girls-abroad

Archiv des Autors: Charlotte

Meine Gastmama hatte mir im Januar von der Eiswand erzählt, nur hatte ich zu dem Zeitpunkt niemanden, mit dem ich hätte gehen können.

Nachdem aber Kim nach Sherwood Park gezogen war und feststand, dass wir uns super gut verstehen, stand fest: Wir machen das! Also, leichter gesagt als getan, es gab nämlich keine Termine…

Weiterlesen

– Ein Besuch bei den Wölfen und Pinguinen in Calgary
– Eine neue Freundschaft
– Eisklettern

Weiterlesen

Nachdem ich die ersten 6 Monate hier verzweifelt nach Freunden gesucht habe – AuPairs gab/gibt es hier wegen Covid kaum – und ich nach einigen gescheiterten Versuchen (entweder man hat sich nicht zu 100% verstanden, die Person lebte zu weit weg oder war gefühlt 15 Jahre älter) bereits am Aufgeben war, kam die tolle Nachricht auf Facebook: “Hi everyone, my name is Kim, I am…

Weiterlesen

Nachdem wir am Tag davor auf der Ranch der Familie angekommen waren, sind wir am 5 Feb. direkt vollgepackt nach Calgary gefahren. Wieso vollgepackt? 4 Kinder, 3 Erwachsene und genug Klamotten für -28*C erklären die Sache vermutlich. Im Zoo angekommen, ging es direkt

Weiterlesen

Holidays (Thanksgiving, Halloween and Christmas) in Canada I’m sorry I couldn’t/didn’t manage to publish an article about those three holidays earlier, but my laptop is broken since then so it’s hard to write long articles on my smart phone. Thanksgiving This year nothings “normal “, so instead of spending the day at home with the grandparents and a turkey, my host mom had to work and so I offered to cook some Schnitzel and Spätzle as that still would be a “special meal”. Obviously the grandparents couldn’t come by. So as I woke up that day, I started the day off with some exercises and some phone calls. Then I had to stand in the kitchen for a long time, but fortunately it was worth it and the whole family loved it, especially the kids! After dinner, we played some “Just Dance” and I stayed up and talked to the…

Weiterlesen

Meine Anfangsschwierigkeiten als Au-Pair – Aufgrund der Tatsache, dass mein Laptop kaputt ist, gab es hier auf dem Blog eine kurze Zwangspause – Mittlerweile bin ich schon fast vier Monate hier in Kanada und habe mich gut eingelebt (mehr dazu folgt bald in einem Monats-Update). Allerdings hatte ich am Anfang auch einige Probleme – mit den Kids, den Eltern, Freunden (oder eher mit dem Mangel daran) oder allgemein damit, mich hier einzuleben und an all die neuen Sachen zu gewöhnen. Denn egal was viele über ein Au-Pair denken („Da spielt man ja nur den ganzen Tag“), es ist nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. Die ersten Wochen Als ich im September zur Familie gekommen bin, hatten die zwei älteren Kids noch keine Schule, der älteste hatte in der Woche Geburtstag und die ganze Situation war mit Corona, neuem Au-Pair und bald Ferienende für die Kinder bestimmt schwer. Auch für die Eltern…

Weiterlesen

1. Monatsupdate – Die ersten zwei Wochen mit meiner Gastfamilie Mein 1. Monatsupdate: Das bedeutet, dass ich die ersten zwei Wochen mit meiner Gastfamilie verbracht habe und nun einen guten ersten Eindruck von meinem Leben hier habe. Komplett eingelebt habe ich mich natürlich noch nicht, dazu fehlt einfach die Routine. Die erste Woche Ich durfte an einem Samstag aus meiner Quarantäne raus. Also hat mich meine Gastmama morgens abgeholt, damit wir zusammen auf den Wochenmarkt und in den Supermarkt einkaufen gehen können. Danach hat sie mich noch auf einen Tea Latte bei Starbucks eingeladen (ich gehe zwar nicht so oft zu Starbucks aber hin und wieder finde ich es auch lecker). Danach sind wir heim und die Kids haben mir das Haus gezeigt. Zum Essen gab es dann Nachos, die sooo lecker waren, dass ich echt viel gegessen habe! Am selben Tag habe ich auch gleich die Großeltern kennengelernt, mit…

Weiterlesen

Die ersten Tage Quarantäne in Kanada… Zwei Wochen Quarantäne klingen ja erst einmal nicht so schlimm.
14 Tage, in denen dich niemand stört, du tun und lassen kannst was du willst und einfach die Zeit genießen kannst. – So in etwa ist das auch.
In meinem Fall hat meine Gastfamilie beschlossen mir ein Airbnb zu buchen, damit ich…

Weiterlesen

Mein Flug und meine Ankunft in KAnada Samstag – 15.08.2020 5.20 Uhr: Als mein Wecker geklingelt hat, war ich einerseits happy, andererseits auch so müde und nervös, dass ich am liebsten weiter geschlafen hätte. Gott sei Dank ist meine Familie mit mir schon am Freitag nach Frankfurt gekommen, sodass wir uns bereits im Hotel 10 Minuten vom Flughafen weg befanden. Also bin ich aufgestanden, habe geduscht und mich gerichtet und nach einem kurzen Frühstück ging es dann schon los zum Flughafen. 7.15 Uhr: Nach einer gefühlt ewigen Suche haben wir Annika und ihre Familie gefunden (danke Standort-Funktion!) und uns langsam daran gemacht den Check-in Schalter für AirCanada zu suchen, da unser Flug um 10.15 Uhr losging. Der Check-In Schalter hatte natürlich noch nicht geöffnet, daher haben wir noch ein bisschen gewartet. Danach waren wir endlich an der Reihe, mussten unseren Reisepass und das Flugticket vorzeigen und wurden direkt gefragt, was…

Weiterlesen

Ein Teil des Visumsprozesses für Kanada sind die sogenannten „biometrics“. Wie der Name es schon sagt, muss man hierbei seine biometrischen Daten registrieren lassen. Das heißt: Fingerabdrücke und Bilder.
Allerdings wusste ich nicht wirklich wie der gesamte Prozess abläuft und was ich genau tun muss. Deshalb gibt es für euch hier eine Anleitung für die Biometrics.

Weiterlesen

10/16